Oldenburg. Alle Bewohner:innen Niedersachsens zieht es ständig mal abermals nach Oldenburg, denn in solcher Stadt leben kulturelle Angebote auf. Die Unterhaltung ist auf sämtlichen vorstellbaren Zielgruppen und Interessen ausgelegt und auf diese Weise verspricht ein Besuch in der schönen Stadt ein einmaliges Wochenende.

Ob eine Kneipentour, der Besuch eines Konzerts, das Abhängen in Clubs oder der Besuch in einem niedlichen Kino – in Oldenburg haben sich viele Veranstalter niedergelassen und bitten zum Empfang.

Bunte Vielfalt und garantierte Abwechslung

Wer ein sinnvolles Mittel gegen Depression und Alltagstrott sucht, sollte unzweifelhaft das jährlich stattfindende Oldenburger Stadtfest aufsuchen. Im Vergleich zum Stadtfest in weiteren Orten ist dieses ein richtiger Höhepunkt. Es existieren ganze 18 Bühnen, auf denen sich innerhalb der Zeit des stadtfestes 80 Livebands niederlassen. Hierfür existieren 15 DJs, die 300.000 Besucher:innen unterhalten. Die Verpflegung wird von zahlreichen Imbissbuden sichergestellt und ebenfalls die Biermeile ist vor Ort.

Der Kramermarkt für kleine und große Kinder

Mit dem Kramermarkt können sich Erwachsene in ihre Kindheit zurückversetzen lassen und gleichwohl Kinder sind herzlich eingeladen. Dieser Markt lässt alte Traditionen aufleben und kombiniert sie mit fortschrittlichen Highlights.

Besonders in Szene gesetzt: gigantische Karussells, zu denen ein überdimensionales Kettenkarussell gehört. Wer die niedersächsische Stadt einmal von oben sehen möchte, muss in die Höhe. Das Riesenrad auf dem Kramermarkt lädt Verliebte und Familien in erster Linie im Zuge Dunkelheit ins atemberaubende Lichtermeer der Stadt ein.

Shopping in Oldenburg – hier werden Träume wahr

In kaum einer zusätzlichen Stadt bereitet das Einkaufs-Erlebnis in dieser Art ausgeprägt Vergnügen wie in Oldenburg. Hier ist alles klein und übersichtlich und doch können Shopping-Fans hier einen gesamten Tag verbringen. Die liebliche Konzeption der Fußgängerzone lädt zum Verweilen ein. Gehen Shopping-Fans mittels die Gassen, können sie verschiedener entdecken.

Kleine Lädchen mit außergewöhnlichem Sortiment sind gleichfalls einschließlich. Immer abermals existieren spannende Handwerkskunst zu entdecken und zu bestaunen. Wer noch mehr in die alten Traditionen eintauchen möchte, darf sich den Wochen- und Bauernmarkt nicht entgehen lassen.

LPs leben in Oldenburg auf

Schallplatten gehören noch bereits nicht der Vergangenheit an. Das weiß man gleichfalls in Oldenburg. Es ist selbst das Gegenteil der Fall! Die Platten sehen für junge Menschen umstandslos bloß cool aus und dürfen infolgedessen im Jugendzimmer nicht fehlen. Die ältere Generation weiß die Klangqualität noch mehr zu schätzen und fortwährend mehr innovative Musiker bringen ihre Alben ebenfalls auf LPs heraus.

Diese LPs und frühere Schätze existieren mühelos in Oldenburg zu erstehen. Derweil existieren kaum noch Städte mit einem richtigen Plattenladen. In Oldenburg gehört er zum Konzept. Denn die Stadt weiß Zukunft und Vergangenheit untereinander zu vereinen und auf diese Weise wird gerade ebenfalls reichlich im Bereich des Wohnungsmarktes ausgeprägt getan.

Ein Ereignis für sämtliche Menschen

Nachhaltigkeit ist gefüllt im Trend. Kein Wunder, denn billige Massenware hat schon ausgedient. Die Personen sehnen sich nach der Natur und nach ursprünglicher Vielfalt. Themen wie Herkunft von Artikeln, Herstellungsweise und gerechte Löhne betreffen sämtliche.

In Oldenburg hat man demzufolge das Handgemacht Festival ins Leben gerufen. Hier werden nachhaltige Produktketten verkauft und jedes Produkt ist voller Liebe. Neben alternativ-orientierten Personen, zieht das Festival jährlich viele Touristen an, denn in Bezug auf der Nachhaltigkeit ist Oldenburg ein Vorreiter.

Zusätzlich zu den handgemachten künstlerischen Fabrikaten existieren innerhalb des Festivals noch mehr zu entdecken. Untermauert von einem tollen musikalischen Konzept macht das Schlendern über den Markt richtig reichlich Freude.

Das Lesen gehört ins Zentrum

Wörter sind die Grundbausteine unserer Intertaktion. Leider lesen zu jedem beliebigen Zeitpunkt weniger Kinder und Jugendliche. Die mehrheitlichen entscheiden sich genauer für audiovisuelle Lernmaterialien und sehen von Literatur gänzlich ab.

Dieser Trend führt zur Steigerung des Analphabetentums. Um dem Einhalt zu gebieten, hat sich Oldenburg für eine Kinder- und Jugendbuchmesse entschieden. Hier sind natürlich nicht lediglich junge Gäste aufgeladen. Eltern, Großeltern, Freunde und übrige Interessierte können daran teilnehmen und sich an den vielfältigen Chancen des Lesegenusses erfreuen.

Kino für emotionale Filmmomente

Die positivsten Videos können TV-Fans im Casablanca Kino in Oldenburg sehen. Wer sich die Webseite des Kinosanschaut, ist schon angetan. Überall rote Sitze und eine rote Konzeption. Das lieblich erschaffte Kino hat ganz spezielle Angebote: Im Kinderkino können Kids endlich Spielfilme genießen, die für ihr Alter gedacht sind. Für Geburtstage und ein schönes Wochenende mit den Kleinen ist das in jeder Hinsicht eine tolle Idee.

Oder wie wäre es mit den Realtime Übertragungen von Filmen? Ebenfalls das hat das Casablanca zu bieten. Dadurch gleichfalls Schleckermäulchen nicht zu kurz kommen, haben sich die Beschäftigter:innen des Casablanca Kinos ein wenig ganz besonderes einfallen lassen: das Kaffee-Kuchen-Kino. Hier steht neben einem tollen Video gleichermaßen ein Stück Kuchen auf dem Konzept – nicht ausschließlich für Senior:innen eine willkommene Abwechslung.

Neumodische Museen für moderne Generationen

Oldenburg befindet sich voller Museen. Höhepunkt ist sicherlich das Computermuseum. In direkter Umgebung des Bahnhofs gelegen, ist das Museum die einleitende Anlaufstelle für Tourist:innen. Und: Es existieren reichlich zu entdecken. Alle PC der Anfänge bis zum Dasein sind ausgestellt. Kleine Tüftler und wissenschaftlich Interessierte kommen gerne hierher, um ihrer Computerfreude das Sahnehäubchen aufzusetzen.

Übrigens: In zahlreichen Lokalen existieren die Gelegenheit den Hotspot zu nutzen. Aus diesem Grund ist es nicht in jedem Fall obligatorisch, die mobilen Informationen für die Benutzung des Internets einzusetzen. Das ist noch ein Grund, weshalb es vor allen Dingen jüngere Menschen nach Oldenburg zieht.